Noch keine Kommentare

Provinztag in Schwarzenfeld

Am Festtag unseres Ordensvaters, des hl. Paul vom Kreuz, kamen wir Mitbrüder aus unseren vier Klöstern zu einem Provinztag in Schwarzenfeld zusammen.

Provinzial P. Gregor Lenzen referierte am Vormittag über die Lehre zur Seelenführung bei Paul vom Kreuz. Der Heilige, der selbst für viele ein Berater und Begleiter war, erkannte, dass es Gott sehr gefällt, wenn die Seele unter Anleitung voranschreitet und zusammen mit dem Seelenführer nach dem Willen Gottes sucht. Der Seelenführer (heute: geistlicher Begleiter) solle den Seelen dienen und dabei vor allem drei Tugenden besitzen: Gelehrsamkeit, Heiligkeit und Erfahrung. Im anschließenden Austausch wurde deutlich, wie zentral dieser Dienst in unserer Provinz ist und welche Herausforderungen damit verbunden sind.

In einem zweiten Vortrag sprach P. Gregor über die Verehrung des hl. Josef in der Geschichte unserer Kongregation. Die Verehrung begann bereits bei Paul vom Kreuz und nahm bald feste Formen an. So gilt er als einer der Hauptpatrone der Kongregation und ist ein Vorbild für das innere Schweigen, den Geist des Gebets und den Kampf gegen die Sünde.

Der Nachmittag war ganz dem mitbrüderlichen Austausch gewidmet. Wir erzählten uns von unserem Alltag im Kloster, von unseren Aufgaben und pastoralen Diensten.

Beim abendlichen Festgottesdienst versammelten wir uns um den Herrn Jesus Christus, der der Grund und das Ziel unseres Ordenslebens ist. Bei der Predigt ermutigte uns P. Provinzial die geistlichen Schätze unseres Ordensvaters zu erforschen und zu heben.

In gemütlicher Runde fand der Festtag einen schönen Abschluss.

Einen Kommentar posten

Sie müssen betragen logged in um einen Kommentar zu hinterlassen .