Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Maria Schutz – aus der Klosterchronik 2018

Zur Kommunität gehören: P. Anton Lässer (Rektor), P. Nikolaus Seitz (Pfarrmoderator am Semmering), P. Markus Seidler (Wallfahrtsseelsorger) und Br. Arthur Reuter (Hausmeister und Mesner).

Ein sehr intensives aber auch gnadenreiches Jahr neigt sich sei-nem Ende zu. Wie es scheint, hat die Muttergottes wieder Regie geführt! Viele Wallfahrer und Beter kamen auch heuer in unsere Wallfahrtskirche. Die Hl. Messen waren gut besucht, Beichte und geistliche Begleitung werden vermehrt nachgefragt.

Seit gut einem Jahr wird wöchentlich am Dienstag und am Freitag sowie einmal im Monat am Sonntag die Hl. Messe aus Maria Schutz vom katholischen Fernsehsender K-TV übertragen.

Unser Lobpreis- und Gebetsabend „Duc in altum“ am 3. Freitag im Monat ist zu einem Einkehrwochenende erweitert worden. Es beginnt am Freitag um 17 Uhr mit dem Kreuz-weg und schließt am Sonntag mit der Hl. Messe ab. Donnerstags und freitags gibt es seit diesem Jahr ganztägig Eucharistische Anbetung in der Fatimakapelle. Wir hoffen, dass sich noch mehr Anbeter finden, damit bald an allen Tagen der Woche in unserer Klosterkirche angebetet wird.

Eine besondere Hilfe und Freude wurde uns in diesem Jahr da-durch zuteil, dass Bruder Arthur hierher übersiedelt ist, und nun seit Juni als fleißiger „Haus- und Hofmeister“ unsere Kommunität verstärkt.

Unser Rektor Pater Anton war durch seine zahlreichen Verpflichtungen in unserer Provinz (Sekretär und Konsultor), auf Kongregationsebene (Vertreter beim Generalkapitel und Kommissionsmitglied), in der Erzdiözese Wien (Priesterrat und Berufungspastoral), in Heiligenkreuz (Lehrbeauftragter) und Augsburg (Leiter eines Caritativen Hilfswerkes), wieder sehr gefordert und viel unterwegs. Diese vielfältigen Engagements sind nur deshalb möglich, weil Pater Markus als Wallfahrtsseelsorger einen großen Teil des Versöhnungs- und Seelsorgedienstes abdeckt und auch Verwaltungs- und Organisationsaufgaben übernimmt, und Pater Nikolaus, neben seinem Dienst als Pfarrer am Semmering auch in der Kloster-kirche für Hl. Messen und Andachten verfügbar ist. Das gute Miteinander macht vieles möglich.

Am 8. November hatten wir allen Grund zum Feiern: Am Maria-Schutz-Tag begingen wir das einjährige Jubiläum der Anwesenheit unserer Schwestern hier bei uns. Mit festlicher Hl. Messe, Mittagessen, Radio-Maria-Vortrag von Pater Anton und gemeinsamem Lobpreis begingen wir den Tag gebührend.

Schwester M. Brigitte (Oberin), Schwester M. Perpetua und Schwester M. Klarissa wohnen nun im neu renovierten und inzwischen fertig gestellten Marienhof, versorgen unsere Gäste und den Wallfahrtsort nachhaltig. Durch Ihren Dienst, ihre Gastfreundschaft und Achtsamkeit war es möglich, dass Priester, Ordensleute, Frauen, Männer und Gruppen sich bei uns eine Zeit des Gebetes und der Stille nehmen konnten. Viele Menschen in und um Maria Schutz sind sehr froh, dass die Schwestern hier sind. Ihnen gilt unser herzliches Vergelt´s Gott!

Eine Freude war im vergangenen Jahr auch die Geburt des Sohnes unserer Sekretärin Frau Magdalena Kasseroller. Dankenswerterweise hat Schwester M. Klarissa ihre Aufgaben im Sekretariat übernommen, die sie nun zusammen mit Frau Maxie Jacobi erledigt.

Ein besonderer Höhepunkt war in diesem Jahr das Fronleichnamsfest. Durch den Besuch von 40 Schwestern und Priestern aus dem Mutterhaus in Auerbach wurde die Prozession zu einem besonderen Ereignis!

Im Herbst haben wir nun begonnen, Garage, Waschküche und Bügelzimmer einer notwendigen Renovierung zu unterziehen. Die Arbeiten werden bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein.

So legen wir in großer Dankbarkeit dieses Jahr zurück in die Hände der Mutter Gottes, der wir in Maria Schutz besonders dienen dürfen und empfehlen ihr das kommende.

Kommentarfunktion ist geschlossen.