Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Buchtipp: Robert Kardinal Sarah – Aus der Tiefe des Herzens

Im Zuge der Verwirrung durch die Berichterstattung zur Amazonas-Synode sahen sich Kurienkardinal Robert Sarah und Papst emeritus Benedikt XVI. gedrängt, ein feuriges Plädoyer für den priesterlichen Zölibat zu verfassen.

Herausgekommen ist dabei das sehr empfehlenswerte Buch Aus der Tiefe des Herzens – Priestertum, Zölibat und die Krise der katholischen Kirche, das sich aus zwei Teilen zusammensetzt. In der ersten Hälfte erörtert der emeritierte Heilige Vater inwieweit das katholische Priestertum sich in der Kontinuität zum Priestertum des Alten Bundes befindet und wieso es Sinn macht, ja unbedingt notwendig ist, dass uns zum endgültigen Priestertum Jesu Christi in der Kirche auch das Weihepriestertum geschenkt ist. In der zweiten Hälfte wirft der Präfekt der Gottesdienstkongregation einen ekklesiologischen und pastoralen Blick auf den priesterlichen Zölibat, der gespickt ist mit Zitaten aus den päpstlichen Lehrschreiben der letzten fünfzig Jahre.

Beiden Autoren gelingt es so auf ihre je eigene Weise dichte Theologie mit dem Zeugnis ihres eigenen Lebens zu verbinden, sodass Aus der Tiefe des Herzens eine wahre Fundgrube ist für jeden, der die Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen nicht so wirklich versteht oder sich besonders in sie vertiefen will. Das Buch wird Menschen mit offenen Herzen helfen zu verstehen, wieso das Priestertum unverbrüchlich mit dem Zölibat verbunden ist und was es damit auf sich hat, dass Jesus Hirten berufen hat, die ihm ungeteilten Herzens folgen sollen.

Aus der Tiefe des Herzens – Priestertum, Zölibat und die Krise der katholischen Kirche, verfasst von Robert Kardinal Sarah unter Mitwirkung von Papst em. Benedikt XVI., erschienen 2020 in erster Auflage beim Fe-Medienverlag in Kisslegg, 152 Seiten, erhältlich für 16,80 €.

Kommentarfunktion ist geschlossen.