Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Jahresrückblick aus unserem Kloster in Eichstätt

Zur Kommunität gehören derzeit: P. Hubert Dybala (Hausoberer), P. Gregor Lenzen und Br. Franziskus M. Zellner.

Seit dem 13.01. haben wir jeden Mittwoch von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr eucharistische Anbetung in unserer Kirche. Jeweils am ersten Mittwoch jeden Monats findet  nach der Anbetung die Josefsstunde statt. Bei unserem letzten Provinzkapitel vom 27.07.-30.07. 2021 war ein wichtiges Ergebnis der gemeinsamen Beratungen der Beschluss, in Eichstätt nun definitiv ein kanonisches Kloster zu errichten. Unsere Niederlassung, in der momentan drei Mitbrüder leben und Dienst tun, war bislang noch in der Phase der Erprobung. Das soll sich in der kommenden Zeit ändern. Auf dem Provinzkapitel wurde auch eine neue Provinzleitung gewählt: P. Lukas Temme ist der neue Provinzobere. Zu seiner Unterstützung wurden P. Gregor Lenzen mit dem Amt des ersten und P. Anton Lässer mit dem Amt des zweiten Konsultors betraut. Diese drei Mitbrüdern werden für die kommenden vier Jahre unsere Provinz leiten. Während der Vorlesungszeit hielt die Jugend 2000 alle vier Wochen eine Holy Hour in unserer Kirche, zu der viele Studenten kamen. Außerdem findet an jedem Herz-Jesu –Freitag ein Abend der Barmherzigkeit statt mit Hl. Messe, Beichtgelegenheit, Anbetung bis 22.00 Uhr und anschließendem Eucharistischem Einzelsegen.

Am Sonntag, dem 12. September, beging unsere Kommunität in Eichstätt die äußere Feier des Patroziniums ihrer Heilig-Kreuz-Kirche (Kreuzerhöhung). Zudem sollte bei diesem Anlass auch des 300jährigen Gründungsjubiläums unserer Kongregation gedacht werden. Als Ausdruck seiner Wertschätzung für die Präsenz der Passionisten in Eichstätt war Bischof Gregor Maria Hanke selbst gekommen, um der festlichen Liturgie vorzustehen und die Predigt zu halten. Dabei verwies er auf das Beispiel unseres Gründers Paul vom Kreuz, der im Kreuz Christi den Ursprung des Lebens erkannt hatte. Nach dem bischöflichen Segen am Ende der Feier konnte man noch den Einzelsegen mit der altehrwürdigen Kreuzreliquie unserer Kirche empfangen. Das ganze Jahr hindurch widmeten sich Pater Hubert und P. Gregor intensiv der Beichtpastoral in unserer Kirche und boten die Möglichkeit zu geistlicher Begleitung.

Kommentarfunktion ist geschlossen.