Ich stehe am Meeresstrand und halte einen Wassertropfen am Finger meiner Hand. Ich sage zu ihm: Armer kleiner Tropfen, wo möchtest du sein? Hört seine Antwort: im Meer, im Meer!
Und was mache ich? Ich schüttle meinen Finger und lasse jenen kleinen Tropfen ins Meer fallen.
Jetzt frage ich: Stimmt es, dass dieser Tropfen im Meer ist? Sicher ist er dort. Aber finde ihn, wenn du kannst. Er ist versenkt in jenem großen Meer, seinem Zentrum: Oh, wenn er reden könnte, was würde er sagen.
Zieht die Schlussfolgerung daraus und wendet den Vergleich an. Vergesst Himmel, Erde, Meere und Strände, und jedes Geschöpf und lasst den Tropfen des Geistes, den Gott Euch gegeben hat, sich in seinem Ursprung verlieren, in dem allmächtigen Gott.